Letztes Feedback

Meta





 

2. Ursprung

Bereits 264. v. Chr. fanden die ersten Gladiatorenkämpfe in Rom statt. Ursprünglich ließen zwei adelige Söhne zu Ehren ihres Vaters, auf dessen Bestattung Sklaven gegeneinander kämpfen.

Diese erste Form der Gladiatorenkämpfe wurde neben den Scheiterhaufen der Toten abgehalten. Schon bald wurde diese Art der Totenehrung unter dem römischen Adel beliebt.

Nach dem Sturz Cäsers wurden die bisher privat finanzierten Kämpfe nun für die Unterhaltung des allgemeinen Volkes ausgelegt. Diese Duelle fanden neben Wagenrennen, Theateraufführungen und Tierhetzen in der Öffentlichkeit statt und erfreuten sich großer Beliebtheit.

Die Veranstaltung von Gladiatorenkämpfen wurde mit der Zeit, insbesondere unter dem Einfluss von Kaiser Augustus, immer mehr zu einem kaiserlichen Privileg. Die Gladiatoren wurden lediglich durch die Bewunderung des Volkes entlohnt, wenn sie gut gekämpft hatten.

Die Besitzer der Gladiatoren nannte man "lanistae". Sie vermieteten ihre Kämpfer zu hohen Preisen während der Festspiele.


20.11.15 20:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen