Letztes Feedback

Meta





 

3. Verschiedene Gattungen

Es gab unterschiedliche Gladiatoren, deren Ausrüstung oftmals den von Kriegern gegnerischer Völker ähnelte. Die unterschiedlichen Gattungen unterschieden sich in Form der Schilder, Schwerter und Helme. Es gab sechs Haupttypen von Gladiatoren. Weitere wurden diesen nachempfunden.

Beliebt waren vor allem asymmetrisch Duelle. Man sah lieber Kämpfe zwischen Gladiatoren, die unterschiedlich bewaffnet waren. Dem Publikum ging es nicht darum möglichst viel Blut, sondern einen ausgeglichenen, technisch hochwertigen Kampf zu sehen. Es wurde auch darauf geachtet, dass die Kämpfer ähnlich stark waren, um das Duell spannender zu gestalten.

Zu den Hauptgruppen der Gladiatoren gehörten:

 

Der Samnit:

Er trug einen offen Helm mit Wangenklappen, der häufig mit Federn verziert war. Seine weitere Ausrüstung war eine Brustplatte aus Metall, ein Panzerhandschuh am Schwertarm und Beinschienen. Desweiteren hatte er einen großen ovalen oder rechteckigen Schild. Bewaffnet war er mit einem geraden Schwert. Selten kam es vor  das der Samnit eine Lanze bei sich trug.


 

Der Retiarier:

Der am wenigsten gepanzerte Gladiator wurde auch Netzfechter genannt. Er trug zur Verteidigung einen Armpanzer und ein Schulterschild. Seine Waffen waren das Wurfnetz, ein Dreizack und ein langer Dolch für den Nahkampf. In seinem Aussehen sollte er an Neptum, dem Gott des Meeres, erinnern.

 


 Der Secutor:

Die Ausrüstung des Secutors ähnelte der des Samnits, nur der Helm unterschied sich. Er war rund und nicht verziert. Deshalb kämpften Secutoren oft gegen Retiarier, da sich deren Netze nicht in ihren Helmen verfangen konnten.

 

1.12.15 20:48

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen